Der natürli Milch-König ist gekürt

Seit drei Jahren kürt der Verein “natürli Qualität Zürioberland” den/die Milchkönig:in. Der Verein fördert die Schulung und den Erfahrungsaustausch entlang unserer natürli-Wertschöpfungskette. Dies mit dem Ziel, die Käsequalität auf jeder Produktionsstufe noch weiter zu verbessern.

Zum dritten Mal in Folge holt sich Manfred Baumann aus Mühlrüti den Titel des “Mich-Königs”. Seine Milch wurde im Wettbewerb als qualitativ hochwertigste ausgezeichnet. Die Qualität der Milch wird anhand verschiedener Proben wie auf die Anzahl Zellen und Keimen gemessen. Eine tiefe Zellzahl lässt auf gute Eutergesundheit schliessen, während die Keimzahl einen Einfluss auf die Haltbarkeit, den Geschmack und die Verarbeitung der Milch nimmt. Der tiefe Durchschnittwert aller Teilnehmer von 85’168 Zellen pro Milliliter Milch, ist sehr gut und bestätigt die Gesundheit der Euter und somit die hochwertige Qualität des regionalen Rohstoffes.

Ausgezeichnete Qualität im Rohstoff Milch ist die Voraussetzung für hervorragenden Käse. Deshalb setzen wir mit dem Verein “natürli Qualität Zürioberland” am Anfang der Wertschöpfungskette an – bei unseren Milchrodzuent:innen – mit Ziel die Qualität auf jeder Produktionsstufe weiter zu verbessern.

Sieger Manfred Baumann (in der Mitte) teilt das Podest des diesjährigen Milchqualitäts-wettbewerbs mit Joël Fenner aus Ottikon (rechts) und Stephan Rüegg aus Bauma (links).  ©Foto: natürli Zürioberland Regionalprodukte, Bauma 

Über den Verein “natürli Qualität Zürioberland”

Im Rahmen des Vereins “natürli Qualität Zürioberland” tauschen sich die Akteur:innen regelmässig aus und arbeiten daran, die Qualität im Produktionskreislauf noch weiter zu steigern. Mitglieder des Vereins sind Milchproduzent:innen, Käser:innen sowie Milchnebenprodukteverwerter aus dem natürli-Produzentennetzwerk. Die natürli zürioberland ag ist ausserdem über den Geschäftsleiter im Vorstand vertreten, denn eine ausgezeichnete Milchqualität ist uns ein wichtiges Anliegen.

Mehr zum Thema

Medienmitteilung zum Milchqualitätswettbewerb 2020

Artikel zum Qualitätswettbewerb im “Schweizer Bauer”


natürli auf Social Media